Das Feuer flackerte weiter, als die Schüler in ihre Schulzimmer zogen. Dort warteten Lese-Erlebnisse auf sie. Die Lehrpersonen hatten zuvor die Zimmer in Leselandschaften verwandelt, in denen die Kinder bis 20.00 Uhr (KG / 1. Kl.) bzw. 21.00 Uhr (2.bis 6. Kl.) in Lesehöhlen, auf weichen Kissen oder im Taschenlampenlicht in die Welt der Buchstaben und Wörter eintauchen durften. Da wurden Geschichten erzählt, gehört, geschrieben, ausgetauscht, hier wurden Lesezeichen gebastelt, Lesen mit Malen verknüpft und Buchdeckel verziert, dort wurden Lese- und Rätselspiele angeboten – immer mit dem Gedanken, dass Lesen Spass, Freude, Spannung und Begeisterung wecken kann, wenn man sich auch darauf einlässt.

Als die Schüler nach den Lesestunden den Schulhausplatz verliessen, leuchteten noch immer kleine Fünklein in der Feuerschale…und wenn man weiss, wie schnell sich diese zu Flammen verwandeln können, wünscht man sich insgeheim dasselbe für die Lesebegeisterung bei unsern Kindern.

Weitere Fotos in der „Galerie“