In Kleingruppen suchten die Schülerinnen und Schüler mit einem Ortsplan die vorgegebenen Gebäude. Es galt, die verschiedenen Fragen vor Ort zu beantworten. Die Unterlagen wurden vom Forum zur Verfügung gestellt.

Folgende Gebäude und Plätze mussten angelaufen werden: Bundesbriefmuseum, Forum Schweizer Geschichte Schwyz, Kirche St. Martin, Hauptplatz, Ital Reding Hofstatt, Haus Bethlehem, Rathaus und Schatz- und Archivturm.

Mit diesem Ausflug verfolgten wir Klassenlehrer zwei Hauptziele:

  1. Die Vertiefung und Ergänzung unseres NMG-Themas Gotthard / Handelsweg / Gründung der Eidgenossenschaft
  2. Das Zurechtfinden an einem fremden Ort mit Hilfe einer Karte und dem Recherchieren an Ort und Stelle

Die Kombination aus Zuhören und Staunen bei der Führung durch die Museen und dem eigenverantwortlichen Entdecken und Lösen bestimmter Aufgaben ist eine sehr geeignete Form, um den Schülerinnen und Schülern die Geschichte aus dem 13. Jahrhundert näher zu bringen.

→ Schülertext:

BUNDESBRIEFMUSEUM SCHWYZ

Das Bundesbriefmuseum beeindruckte mich sehr, weil es dort viele alte bis sehr alte Briefe hatte. Der absolute Höhepunkt war für mich aber der Bundesbrief. Der Bundesbrief ist ein Landfriedensbündnis und ist auf Lateinisch geschrieben. Auf der Fassade des Gebäudes ist ein Gemälde der drei Männer aus Uri, Schwyz und Unterwalden, die den Rütlischwur geleistet haben. (Silas)

 

Weitere Fotos in der „Galerie“